Pädagogische Basiskonzeption unserer KiTa-Angebote

Die hier folgende Basiskonzeption der Drachenreiter schafft das Gemeinsame und Verbindende für unsere KiTas, aber auch für weitere Felder unserer sozialen Angebote. Davon ausgehend wird jede unserer KiTas einen individuellen Schwerpunkt der Pädagogik und Ausrichtung entwickeln, je nach Entwicklungsstand, Ressourcen und Besonderheiten der Kinder, Eltern, Mitarbeiter, Räumlichkeiten und des Umfeldes.

Mit einem derart offen formulierten Ansatz möchten wir eine Begleitung und Förderung von Kindern entwickeln, die individuell und ganzheitlich-integrativ greift!

Uns ist sehr wichtig, dass die Ressourcen, welche jedes Kind mitbringt von uns Erwachsenen zuallererst anerkannt und wertgeschätzt werden, indem wir uns dafür öffnen, sie zu erspüren und ihnen Raum geben. Damit schaffen wir wirkliche Freiräume für die uns anvertrauten Kinder: Um selbstbewusst, selbstliebend und erfüllt ihren Platz in dieser Welt zu finden, benötigen sie Erfahrungsräume, die ihnen und dem, was sie mitbringen einladend wohlgesonnen sind. Damit können sie das Vertrauen in die Welt und den Mut entwickeln, um all ihre einzigartigen Ressourcen zu entfalten. Dann kann das lebendig Neue, welches Kinder mit in die Welt bringen, zu einem sichtbar erfüllten Ausdruck finden.

Kombination und Offenheit innerhalb unserer pädagogischen Ansätze

Wir sind in unseren pädagogischen Konzepten, in der Wahrnehmung der Kinder und in der Suche nach den angemessenen Methoden und Freiräumen für die kindliche Entfaltung und die Entdeckungen der Kinder sehr von Vertretern der Reformpädagogik und der Neueren Pädagogik inspiriert. Zu unseren Favoriten gehören aktuell Maria Montessori, Emmi Pikler, Célestin Freinet, Jesper Juul und Gerald Hüther. Daneben finden wir die Ansätze der offenen Arbeit und den Situationsansatz sehr wichtig für eine individuelle, bedürfnisorientierte Entwicklung.

Unserem Verständnis von Diversität und Entwicklung widerspricht es, unsere Kindertagesstätten nur nach einem Ansatz auszurichten oder unsere Ansätze und Quellen der Inspirationen dauerhaft festzulegen. Wir propagieren innerhalb unserer sozialen Angebote ein „Kreativ auf der Suche sein“ mit einem offenen Blick auch jenseits der ausgetreten Wege und eigenen Filter. Wertschätzung bedeutet für uns, Werte anzuerkennen, indem wir Ihnen die Möglichkeit geben, innerhalb unseres Ausdruckfeldes zu einem sichtbaren Ausdruck zu werden. Diese Möglichkeit möchten wir Inspirationen aus anderen Bereichen, zukünftigen Entwicklungen und insbesondere unseren MitarbeiterInnen geben. Deshalb werden wir offen für neu an uns Herangetragenes bleiben, mit der Bereitschaft dieses in unsere Arbeit bzw. Konzeption mit einzubeziehen.

Für unsere Netzwerkarbeit bedeutet dies, dass wir neben einer engen Vernetzung im Gemeinwesen, mit Behörden, mit anderen gemeinnützigen und sozialen Institutionen weitere Knotenpunkte der Zusammenarbeit und der gegenseitigen Befruchtung mit Ausbildungsstätten und Zentren der Wissenschaft und Forschung bilden. 

Unterstützung bei einer bedarfsorientierten, individuellen Entwicklung

Wir, die Drachenreiter und unsere Fachkräfte werden versuchen, die uns anvertrauten Kinder an ihren aktuellen Entwicklungsständen abzuholen und sie entsprechend ihrer Bedürfnisse, Befindlichkeiten und Interessen in ihrer individuellen Entfaltung zu unterstützen. Dazu ist es notwendig, herauszufinden, wo die Kinder stehen, was sie bewegt, was sie sich wünschen und wodurch sie sich im Entdecken ihrer Welt und Entfalten ihrer Kompetenzen eingeschränkt fühlen. Ein regelmäßiger Austausch im Team über die Befindlichkeiten der Kinder, ein enger Kontakt zu den Eltern, Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren und „Sternstunden“ der Kinder mit einer Fachkraft ihrer Wahl bringen hierzu die entsprechenden Einblicke und Informationen, um dem Kind seine gewünschten Erfahrungsbereiche anbieten zu können und es in seinen Erfahrungen kompetent zu begleiten. Gruppenarbeit und Bezugsbetreuer schaffen Strukturen, in welchem das Kind Vertrauen entwickeln und sich öffnen kann. Darüber hinaus haben wir Zeiten mit offener Arbeit, in welcher das Kind sich interessengeleitet Aktivitäten zuordnen kann, um hier gemeinsam mit Kindern ähnlichen Interesses wichtige inhaltliche und soziale Erfahrungen zumachen.

Kreativität durch multifunktionale und alle Sinne ansprechende Elemente

Die Räumlichkeiten unserer KiTas sind derart gebaut und eingerichtet, dass Elemente der Räume und Einrichtung multifunktional genutzt werden können. Das Material und die Farben sind mit der Absicht ausgewählt, möglichst alle Sinne der Kinder anzusprechen und sie zu kreativen Prozessen anzuregen. Für uns ist kreativ und schöpferisch, was sich weiter entfalten, immer wieder neu entwickeln und verändern kann. Unter diesem Gesichtspunkt haben die Einrichtung, die Materialien, Aktivitäten und die inhaltlich-pädagogische Ausrichtung der KiTas einen prozesshaften Charakter, der mit den Entwicklungen, Bedürfnissen und Kompetenzen der Kinder, Mitarbeiter, Eltern und der Drachenreiter gGmbH weiter wachsen kann und derart verschiedene Erlebnisräume schafft, um den Bedürfnissen aller Kinder gleichwertig gerecht zu werden. Wir werden also bezüglich unserer Angebote und unserer Pädagogik in einem offenen Gestaltungs- und Entwicklungsprozess gemeinsam mit den MitarbeiterInnenn und Kindern bleiben.

Integrativ-inklusive Förderung der Kinder mit Behinderung und Entwicklungsverzögerung

Da der Großteil der Kinder bereits sehr jung in unsere KiTa kommt, können unsere Mitarbeiter frühzeitig Entwicklungsverzögerungen und besondere Bedürfnisse erkennen, um sie zeitnah in ihrer Entwicklung zu unterstützen. ErzieherInnen mit integrativen Zusatzqualifikationen und HeilerziehungspflegerInnen werden diese Kinder im Rahmen des KiTatages zusätzlich fördern und ihre Förderansätze und Wahrnehmungen ins Mitarbeiterteam hereintragen. Zusätzlich werden die KiTastrukturen inklusiv-prozesshaft an die Bedürfnisse dieser Kinder angepasst und Kinder, Mitarbeiter und unser sonstiges Netzwerk für diese Bedürfnisse sensibilisiert. Neben Teamfindungsprozessen werden Supervision und Fortbildungen weitere Ansatzpunkte sein, um innerhalb der internen Strukturen das Bewusstsein und die Handlungsstrukturen für eine inklusive Wahrnehmung zu öffnen und fachliche Kompetenzen im Umgang mit Behinderungen weiterzuentwickeln. Uns ist es ein großes Anliegen, Kinder mit Behinderung und besonderen Bedürfnissen innerhalb unserer KiTa optimal zu fördern. Das bedeutet für uns, gemeinsam mit ihnen und ihren Eltern die Ansätze und Formen zu finden und zu entwickeln, welche sie benötigen, um sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten optimal zu entfalten.

Frühzeitig sozial-emotionale Kompetenzen und Mitgestaltung ausbilden

Kinder brauchen eine grundsätzlich liebevolle, offene Haltung von Seiten der Erzieher. Deshalb ist es unser Anliegen, dass unsere KiTas emotionale Wärme und grundlegende Wertschätzung ausstrahlen. Ein derart annehmender Rahmen ist die Grundvoraussetzung für eine gute sozial-emotionale Entwicklung der Kinder. Wir wollen, dass sich alle Kinder bei uns wohlfühlen, sich ausprobieren und angstfrei öffnen können. Wir wollen optimale Räume schaffen, um Lebensfreude und soziale Verbindung zu spüren und zu erleben. Die Rahmenbedingungen hierzu können wir mitgestalten. Der KiTa-Tag kann dadurch zu einem tragenden Gemeinschaftserleben für alle werden. Darüber hinaus sehen wir in einem derart einfühlsamen Setting eine gute Grundlage für das Erleben komplexerer sozialer Zusammenhänge und dazugehöriger sozialer Wertevermittlung.

Innerhalb der KiTa begegnen sich die Kinder mit unterschiedlichen Interessen, sprachlichem, kulturellem und entwicklungsbedingtem Ausdruck, mit verschiedenen Bedürfnissen und Eigenarten. Dadurch wird die KiTa zu einem wichtigen Lernfeld für Austausch und Auseinandersetzung. Wir möchten den Kindern in unserer KiTa die Möglichkeit geben, sich früh im sozialen und emotionalen Ausdruck auszuprobieren, um sich und ihr Gegenüber in ihren Eigenarten kennenzulernen und auch Unterschiede wertschätzend anzunehmen. Wichtige Prozesse wie Distanz-Nähe-Verhältnisse, Streitkultur, Gefühlserleben, Annahme und Ablehnung von anderen Kindern, Unterschiede in der Wahrnehmung, werden unsere Mitarbeiter empathisch und vermittelnd begleiten, damit die Kinder frühzeitig lernen, eine Vielfalt an Handlungsstrategien zu entwickeln, welche sie befähigen, mit unterschiedlichen sozialen Situationen zunehmend kompetenter und freier umzugehen und auch hier wichtige Ressourcen für ein reiches soziales Miteinander auszubilden.

Im gemeinschaftlichen Miteinander werden wir stark auf die aktiv-kreative Beteiligung der Kinder setzen, damit diese sich als Mitgestalter erleben und sich in dieser Kompetenz und Verantwortung früh ernstgenommen fühlen. Mögliche Methoden sind hier ein Kinderrat, das Stimmungsbarometer, Abstimmungen, usw. Derart schaffen wir strukturelle Grundlagen für die Kinder, um Respekt und Achtsamkeit für andere zu entwickeln und für die Wichtigkeit von Regeln und Absprachen zu sensibilisieren.

Eine Phase der spielzeugfreien Zeit innerhalb eines Jahres stößt die Kinder auf direkte und konsumarme Umgangsstrukturen miteinander. Innerhalb einer so erzeugten reizarmen Situation werden weitere wichtige Entwicklungsprozesse auf der Ebene von Kommunikation, Kreativität und Selbstwahrnehmung angeregt.

Entwicklungsorientierte und wertschätzende Mitarbeiterführung

Der Drachenreiter gGmbH liegt ein zeitgemäßer Ansatz der Mitarbeiterführung im sozialen Bereich sehr am Herzen. Wir werden innerhalb unseres Unternehmens gesunde, nachhaltige MitarbeiterInnenstrukturen mit der Möglichkeit der fachlichen aber auch persönlichen Weiterentwicklung ausbilden und ausgestalten. Wir beabsichtigen, unsere Mitarbeiter interessenbezogen, mitgestaltend und mitbestimmend innerhalb der einzelnen Geschäftsfelder aber auch innerhalb des weiteren Aufbaus unseres Unternehmens mit einzubeziehen. Wir möchten unsere Mitarbeiter auf allen Ebenen ihres Selbstausdrucks ansprechen und innerhalb dieser Felder vielschichtige Anreize schaffen, damit unsere Mitarbeiter die gesamte Fülle ihrer Ressourcen und Kompetenzen einbringen können, um auf lange Sicht gemeinsam mit uns als gewachsene, bestehende Elemente der Drachenreiter an ihrem Wachsen und Werden teilzuhaben.

Konkret verfolgen wir auch bei unseren MitarbeiterInnen einen bedürfnisorientierten Ansatz des persönlichen Einbringens und Entfaltens neben einem kollegialem-wertschätzenden Ansatz für die Anteile Anderer, wodurch ein Raum des Wohlfühlens und Vertrauens entsteht, welcher Möglichkeiten bietet, gemeinsam zu wachsen und Berufliches und Persönliches ohne Angst, Neid oder Konkurrenzdenken zu teilen.

Berufliche Entwicklungen werden wir durch interessenbezogene Fortbildungen und durch die Förderungen von Weiterbildungen anstoßen. Mittels Teamsitzungen, Supervisionen und Entwicklungsgesprächen möchten wir unseren MitarbeiterInnen die Möglichkeit für Austausch, Feedback und Mitgestaltung geben. Zusätzlich ist es unser Anliegen, gemeinsam mit unseren MitarbeiterInnen Instrumente und Strukturen auszubauen, welche der Optimierung des Arbeitsklimas dienen und bei beruflichen Herausforderungen unterstützen, mit dem langfristigen Ziel, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Berufsleben und Privatleben zu schaffen.